Familie

Die Familie Kelhar fällt 17 wuchtige Eichen, die auf ihrem Land wuchsen. Ein paar Jahren später baut die Familie eine Vinotheke, die ein Erkennungszeichen des Bauernhofs ist, denn sie ist heute eine der größten Vinotheken in Untersteiermark.

Weinkeller

Der Weinkeller, der heute ein Teil des Hauses ist, ist gebaut.

Reblaus

Sowie in der meisten Regionen Europas entsteht auch in Weinbergen in der Region Bizeljsko großer Schaden wegen Reblaus. Es sind Weinstöcke, auf die Unterlage gepfropft, angepflanzt, was verbessert die Widerstandskraft der Weinrebe.

Sauvignon

Marijan Kelhar abfüllt den Sauvignon und beginnt mit der Teilnahme an Weinmessen.

Bau des neuen Weinkellers

Die ersten Schritte zum ökologischen Weinanbau und der Bau des neuen Weinkellers.

Ökologische Verarbeitung

Der Beginn des ökologischen Weinbaus und Umstrukturierung der Weinberge zum organischen Weinbau. Der ersten Wein mit der Methode der verlängerten Mazeration ist Cuvée Extrême 2009.

Familie

Am Ende der 1980er Jahren überließen Ivan in Elizabeta die Sorge für den Bauernhof und die Weinberge ihrem Sohn Marijan und seiner Frau Ana. Marijan entschied sich dann, sich mehr mit Weinherstellung zu beschäftigen und er schuf das Warenzeichen Keltis, unter den er die ersten Flaschen abfüllte und auf dem Markt als Boutique-Winzer auftritt. In den 1990er Jahren wurden Marijan und Anas Söhne, Luka und Miha, geboren. Miha übernahm die Hauptrolle in dem Keller. Sein erster Autorenwein war Cuvée Extrême 2009, mit dem er den zweiten Platz auf dem Orange Wein Festival in Wien belegte.